Am besten beschrieb der bekannte Lektor
Dr. Gottfried Mai die vielseitige Tätigkeit eines Bordlektors in einem Artikel des Fachblatts
"An Bord":

"Nach wie vor bildet das Halten von allgemeinen und speziellen, die Reise begleitenden Vorträgen die Haupttätigkeit des Lektors an Bord.

Die Vorträge sollen anschaulich die Gäste generell über Land und Leute in Kenntnis setzen, aber auch über Anlaufhafen, die angebotenen Ausflüge und über Gestaltung des privaten Langanges informieren.

Lektoren kommen aus verschiedenen Berufen und Lebensbereichen. Die Tätigkeit lässt sich schwerlich erlernen. Sie gründet sich hauptsächlich auf Erfahrungen."



Weitere Bücher von Jörg Trobitzsch
finden Sie hier >>>



Schauen Sie auch auf die Website von
Jörg Trobitzsch: Diavorträge in Multivision.




Zur Person
Jörg Trobitzsch liebte schon immer das Abenteuer und die See.

Als Bordlektor wurde er in den siebziger Jahren von Hapag Lloyd "entdeckt" und war für die Hamburger Reederei auf der MS Europa bis in die 80er Jahre tätig. Weitere Erfahrungen als Lektor sammelte er auf den Kreuzfahrtschiffen Europa, Columbus, Bremen, Arkona, ArosaBlu, AidaBlu, Paloma und Ocean Monarch.

Der Nordland- und Arktisspezialist hat zu allen Anlaufhäfen zwischen St. Petersburg und Spitzbergen informative, kurzweilige Vorträge parat. Sein Nordlandbildarchiv umfasst über 100.000 digitalisierte Fotos, die mit Beamern auf die schiffseigene Leinwand projeziert werden.

Der Reiseschriftsteller Elmar Engel schrieb über ihn, sein Lebenslauf lese sich wie ein Roman Jack Londons:

Als Rentierhirte lebt er ein Jahr in Lappland, verdient sein Geld
als Fabrikarbeiter in einer Fischfabrik in Hammerfest, kreuzt als Fangstmann mit der Venus (Baujahr 1898) in den Eisfeldern um Franz-Joseph-Land und paddelt mit dem Kajak rund um Spitzbergen.

Zum Eisbärenmarkieren ist er mit kanadischen Wissenschaftlern in der Arktis unterwegs, Grönland besucht er regelmäßig seit 1968 und weiss viel über die Entwicklung des Landes zu berichten.

Mit 22 Jahren dreht er für das Saarländische Fernsehen seinen ersten Film über das Leben der norwegischen Samen, arbeitet als Autor für den Schulfunk und schreibt mit 23 Jahren sein erstes Buch "Verschollen am Ende der Welt". Seine Abenteuer-Almanache erreichen bei Umschau Auflagen bis über 100.000 Exemplare."

Weitere Informationen zur Vita von Jörg Trobitzsch finden Sie auch im "Deutschen Who is Who".